Tuttlingen nun mit dabei!

Bei sommerlicher Witterung fand sich Montagabend in Maria Königin eine kleine Schar Zuhörer ein, um eine Stunde mit dazu passenden Texten und Orgelmusik zu verbringen.

Das Thema war nämlich Wolkengeschichten. Dazu hat Dr. Cornelia Seiterich-Stegmann Gedichte, Beiträge und Bilder ausgesucht. Zwischen Orgelstücken aus ältester und neuester Zeit wurden Gedichte von Mörike, Hesse, Goethe, Enzensberger und Ringelnatz von ihr und Margarete Simmendinger vorgetragen. Auch Texte zu Wolken im Allgemeinen, Wolken in der Bibel und dem Liedtext „Über den Wolken“ konnte man lauschen.

Das musikalische Programm bestritt Bernard Sanders an der Orgel. Aus den Anfängen der Orgelmusik hörte man eine Estampie von 1320, eine Fantasia von 1559 und drei Praeambulae aus der Tabulatur eines Johannes von Lublin (Polen) von 1540, die Komponisten der Stücke sind nicht überliefert. 1997 komponierte Siegfried Burger „Himmelsfarben-Erdenfarben“, eine schwebende Musik, die zu Wolken gut passte. Uraufgeführt wurde eine biblische Suite für Erzähler und Orgel über „Die Taufe des Äthiopiers“ von Bernard Sanders. Untermalt mit Orgelmusik zog die Geschichte die Zuhörer in ihren Bann.

Im Zuge der Aufnahme von „Orgelbau und Orgelmusik“ als UNESCO Weltkulturerbe in 2017 wurden verschiedene Aktionen ins Leben gerufen. Eine davon ist die „Deutsche Orgelstraße“. Die Waldkircher Orgelstiftung strebt mit diesem Projekt an, die Orgelkultur allgemein zu fördern und insbesondere eine Landkarte Deutschlands, mit den Orgeln, Orgelbauern, Ausbildungsstätten u.a. zu erstellen. Die Jehmlich-Orgel in Maria Königin wurde aufgenommen und in der Mitte der Abendmusik fand die feierliche Überreichung einer Urkunde darüber statt.

Zwei impressionistische Orgelstücke aus der Mitte des 20. Jahrhunderts rundeten das Programm ab. Die Glocken im gleichlautenden Stück, „Cloches“, von Marcel Fournier wurden mit raffinierten Orgelklängen täuschend ähnlich nachgemacht. Mit einer „Nocturne“ (Nachtmusik) von Germaine Tailleferre klang die Abendmusik aus, und zwar so stimmungsvoll, dass die Zuhörer zunächst die Stille mit Klatschen nicht zu stören vermochten.

[ Foto: Bernard Sanders überreicht die Urkunde zur Aufnahme in die „Deutsche Orgelstrasse“ an Frau Dr. Cornelia Seiterich-Stegmann, 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderates Maria Köngin. ]